Willkommen in der Casa del Graupi
Counter

 

 

Meine Vögel

Lanzelot

Beginnen möchte ich mit Lanzelot. Er ist am 22.06.2005 geschlüpft. Ich habe ihn zusammen mit Jimmy am 07.12.2008 aus Privathaltung in Bad Gandersheim erworben.

Er ist der ruhigste der Graupibande, allerdings hat er manchmal so seine Macken. Hin und wieder hackt er auch mal schmerzhaft zu, wenn ihm etwas nicht passt. Naja, dann bekommt er halt mächtig geschimpft und wird erst einmal ignoriert. Aber in der Regel vertagen wir uns bald darauf.

Lanzelot ist nicht der große Sprecher. Vielmehr pfeift er sehr gut und kann vor allem digitale Töne vom Telefon nachahmen. Er ist der beste Kumpel von Jimmy, von dem er gelegentlich ein paar Nackenfedern ausgerissen bekommt, wenn er ihm zu bereitwillig  seinen Kopf zum Kraulen hinhält. Er ist halt ein gutmütiges “Schaf” !

Lanzelot

Jimmy

Jimmy

Linus

Linus

Nico

Nico

Lilly

Lilly

Lucy

Lucy

Foto folgt noch :-) !!!

Emil (vorne) und Martha

Emil und Martha

Kommen wir zu Jimmy, seines Zeichen am 24.02.2006 geschlüpft. Er ist der Boss der Gruppe und daran lässt er auch keinen Zweifel. Wann immer er seinen Willen durchsetzen will, die anderen Graupis ordnen sich dem (meist) unter. 575 Gramm Kampfgewicht sprechen da eine eindeutige Sprache. Ich hatte ihn ursprünglich als Henne mit Lanzelot erworben, aber ein nachträglicher DNA-Test in diesem Jahr brachte die Wahrheit ans Licht.  Nachdem der erste Schock überwunden war, wurde aus der ursprünglichen “Geeny” kurzerhand “Jimmy”.
Jimmy ist der sprachbegabteste der Gruppe. Er imitiert mittlerweile sehr viele Redewendungen von mir, und das alles in meiner Stimmlage. Er ist mir neben Nico am meisten ans Herz gewachsen, da er vor allem mir gegenüber sehr zutraulich ist (er ist ein “Papa-Vogel”). Seine lustige und aufmerksame Art hat es mir besonders angetan, es gibt viel zu lachen.

Jimmy ist mit Abstand der Neugierigste der Gruppe. Es gibt nichts was er nicht sofort untersuchen möchte. Vor allem wenn ich z.B. mit Werkzeug im Vogelzimmer zugange bin, da kennt er kein Halten mehr.

Das hier ist Linus. Er war der Partnervogel von Jacky (gest. am 09.05.2013) und ein begabter Pfeifer und Sprecher. Linus ist eine Naturbrut von 2007 und ist daher etwas scheu. Ich habe ihn zusammen mit Jacky am 04. Juli 2009 in Recklinghausen erworben.

Linus nimmt immerhin schon Futter aus meiner Hand und erschreckt sich nicht mehr, wenn ich neben ihm mit den Futternäpfen hantiere. Aber auf die Hand geht er (leider) noch nicht. Mal sehen, ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben.

Und das ist Nico. Er ist am 08.06.2009 geschlüpft und ist zusammen mit Lilly der “Youngster” der grauen Gesellen. Ich habe ihn am 06. Februar 2010 in Osterode vom Züchter Torge Fricke erworben.

Nico ist für mich neben Jimmy der liebenswerteste Papagei der ganzen Gruppe. Jeden Morgen begrüßt er mich als erster. Wenn ich die Tür zum Papageienzimmer aufmache, dann kommt er mir schon stürmisch in die Arme geflogen. Er ist mein persönlicher “Kampfschmuser”, der am liebsten den ganzen Tag über gekrault werden möchte.

Nico ist von der Masse her fast so kräftig wie Jimmy. Er ist derjenige, der sich mit ihm um den besten Platz auf meiner Schulter streitet, was manchmal wegen der Krallen sehr schmerzhaft für meinen Nacken ist.

Als weiteren Neuzugang möchte ich kurz die kleine Lilly vorstellen. Sie ist Anfang Dezember 2009 geschlüpft, und passt vom Alter her sehr gut zu Nico. Ich habe sie am 13.06.2010 gekauft, sie ist schon eine echte Quasselstrippe. Des weiteren ist sie sehr neugierig und untersucht wirklich alles im Umkreis des Käfigs.

Mit Nico gibt es noch leichte Reibereien, die beiden brauchen noch etwas Zeit um sich aneinander zu gewöhnen. Es wird spannend werden in den kommenden Wochen, hoffentlich kommen sich die beiden partnerschaft- lich etwas näher.

Mittlerweile sitzt sie bei den anderen Graupis im Papageienzimmer. Sie ist viel draußen im Freiflug und genießt die frische Luft und Sonne. Mal schauen, wie es sich zwischen ihr und Nico entwickelt und wie sie sich in der Rasselbande behauptet. Mir gegenüber ist sie sehr zutraulich und lässt sich gern und ausführlich kraulen und fliegt manchmal auch auf meine Schulter.

Und diese hübsche Lady heißt Lucy. Ich habe sie im November 2010 gekauft, es handelt sich um eine Naturbrut aus dem Jahr 2003.

Sie ist noch sehr scheu, da sie bereits zur Zucht eingesetzt wurde, und zu ihrem Vorbesitzer nur geringen Kontakt hatte. Ich möchte sie auf jeden Fall futterzahm bekommen.

Sie hat sich mittlerweile mit Lanzelot verpaart. Ihre erste Brut mit 2 Küken hatten sie im Dezember 2011.

Anfang Juni 2013 habe ich von einem Züchterkollegen aus der Nähe von Köln zwei weitere Graupapageienpaare aus dem Jahr 2009 gekauft; Namen habe ich aktuell noch nicht vergeben.

Diese neue Gruppe ist gemeinsam aufgewachsen und sitzt im Gruppenflug stets zusammen auf einer Stange. Sie verstehen sich mit dem Rest der Graupigruppe sehr gut, es gibt zum Glück keine nennenswerten Streitigkeiten.

Als Neuzugang der besonderen Art möchte ich Ihnen die Hellroten Aras Emil und Martha vorstellen. Das Paar aus dem Jahr 2007 ist Anfang Juni 2012 bei mir eingezogen.

Ich freue mich riesig über die beiden Schönheiten, da die Henne sehr zutraulich ist.

Näheres zu den beiden finden Sie unter www.hellroter-ara.de .

                                                               © 03.06.2013 by Frank Bauer

[Home] [Über mich] [Meine Vögel] [Lanzelot] [Jimmy] [Linus] [Nico] [Lilly] [Lucy] [Emil und Martha] [Nachruf Jacky] [Suche] [gebe ab] [Fotogalerie] [Neues Graupizimmer] [Videos] [Infos Papageienkauf] [Über Graupapageien] [Haltung] [Erziehung] [Körpersprache Papageien] [Zuchttagebuch] [Zucht / Aufzucht] [Handaufzucht] [Fütterungshinweise] [Keimfutter] [Wissenswertes] [Krankheiten] [Vergiftungen] [Giftpflanzen] [Links] [Impressum] [Gästebuch]